Süss – saures Grapefruit – Karamell ist ein himmlicher Sommergenuß!!

Einfach unwiderstehlich!!

Ich kenne niemanden der Karamell nicht unwiderstehlich findet. Das hat nicht zuletzt damit zu tun das uns Menschen evolutionär bedingt süße, fettreiche Kombination, viele Kalorien und damit Energie versprechen. Für unsere Vorfahren war diese Geschmacks Vorliebe ein Vorteil. In der heutigen Gesellschaft ist zu viel Süßes nicht gut für uns. Insbesondere die klassisch raffinierten Süßungsmittel, wie wießer Zucker. Die in nahezu allen industriell Produzierten Produkten verwendet werden.

Da ist es gut, wenn man sich nur sehr selten von stark verarbeiteten Produkten ernährt.

Dann kann man seine eigenen Zucker Konsum selbst bestimmen.  Denn wie bei fast allem gilt: Die Dosis macht das Gift. Kleine Beispiele gefällig? Wenn ein einzelner Mensch versehentlich 1 ganze Muskatnuss essen würde – nur so viel keine gute Idee. Gerade beim Zubereiten von Speisen begegnet uns diese Phäomen ganz oft. Borretsch z.B.: ist in kleinen Mengen essbar, aber auch hier sollte man ihn wohl dosieren. Keine Angst ihr müsst jetzt nicht jede eure Essgewohnheiten argwöhnisch beäugen. Denn unserer Vorfahren haben durch ihre Erfahrungen im Umgang mit Lebensmittel, also Try & Error heraus gefunden was verträglich ist und was man besser nicht essen sollte. Daraus sind dann Rezepte & Zubereitungs Methode entstanden.

Aber wenn selbst gekocht wird und die Zutaten selbst bestimmt nach eigenem Gusto gewählt werden, spricht nichts dagegen dieser nahezu unwiderstehlichen Kombination eben nicht zu widerstehen.!!!

Dann mal ran an das Karamell & für die Ernährung Bewussten unter uns. Durch den frischen Grapefruit Saft haben wir sogar noch Vitamine im Karamell.

Los geht`s

Süß – saures Grapefruit – Karamel

für 4 Personen

Zutaten
2 Grapefruit unbehandelt
250 ml frisch gepresster Saft der Grapefruit nicht den ganzen Saft am Anfang reingeben)
50 ml Kokosmilch
3 Essl. Honig
150 g Zucker
Zubehör
Pfanne
Messer
Schüssel
Kochlöfel
Zestenreibe
Saftpresse

Zubereitung

Von einer Grapefruit mit einer Reibe die Haut/Zesten der Schale abreiben. Dann mit einem Messer die Schale des Fruchtfleisches abschneiden, so dass keine weise Haut mehr zu sehen ist. Nehmt eine Schüssel, dann könnt ihr den Saft, der beim Filetieren entsteht, auffangen. Für die Dekoration  6 Filets aus der Grapefruit herausschneiden. Die zweite Grapefruit halbieren & den Saft herauspressen.

Filetieren So geht`s:

Nimm die Frucht in die Hand und schneide sie möglichst nahe entlang des Trennhäutchen ein. Schneide nun die andere Seite der Fruchtspalte ein, wieder so nahe wie möglich an dem Trennhäutchen entlang dann kannst Du das Grapefruitfilet herausheben.

Nun den Honig in eine Pfanne geben die ihr auf mittlere Temperatur erhitzt habt. Lasst den Honig einen Moment schmelzen. Gebt Jetzt den Saft & die Hälfe der Zesten dazu und lösch mit der Hälfte der Kokosmilch ab. Jetzt die Temperatur so dosieren das das Karamell leicht brodelt. Es sollte etwas einkochen und ein zähflüssiges Karamell ergeben. Mit dem verbleibenden Saft der Grapefruit könnt ihr die Konstanz bestimmen.

Tipp: Wenn das Karamell zu flüssig geworden ist, gebt noch 1 Essl. Honig dazu. Mit diesen beiden Parametern kann man die Konsistenz beeinflussen.

Bunte Grüße

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.